Hildegard von Bingen Wermutkur - 6 Monate Bitterstoffe

Wissenswertes Anwendungen Hervorgehoben
Veröffentlicht am: 10.03.2022 09:21, zuletzt aktualisiert am: 08.06.2022 09:48

Hildegard von Bingen Wermutkur - 6 Monate Bitterstoffe

Die Hildegard von Bingen Wermutkur - auch Frühjahrskur genannt - ist die wohl vielseitigste und beliebteste Kur der heiligen Hildegard von Bingen. Sie sechsmonatige Kuranwendung basiert auf der jahrhundertealten Rezeptur aus frisch gepresstem Wermut, wertvollem Honig und hochwertigem Wein.

Alles über Wermut

Das Wermutkraut ist eine zwischen 40 Zentimeter und einem Meter hohe Pflanze mit silbrig-grau und filzartig beharrten Blättern. Der Wermut weist einen sehr hohen Anteil an Bitterstoffen aus, weshalb im Volksmund auch die Bezeichnungen „bitterer Beifuß“ oder „Bitterkraut“ verwendet werden. Die Pflanze wurde bereits in der Naturkunde der Antike eingesetzt, so wurde sie sowohl im alten Griechenland als auch im alten Ägypten zur Appetitregulierung und bei einer Vielzahl von Beschwerden eingesetzt.

Für das jahrtausendealte Kraut gibt es unterschiedliche Anwendungsmöglichkeiten, so können beispielsweise alkoholische Getränke, Tinkturen, Cremen oder Tees hergestellt werden.

Hildegard von Bingen schreibt zum Wermut: 

Wermut ist sehr heiß und sehr wirkungsstark und meistert am besten alle Erschöpfungszustände.

Hildegard war eine bedeutende Naturgelehrte aus dem 12. Jahrhundert. Laut ihr braucht es für ein sinnerfülltes und gesundes Leben einen Einklang zwischen Körper, Geist und Seele. Dieser kann unter anderem durch maßvolles Essen und Trinken und mit Anwendungen aus der Natur, mit Pflanzen, Kräutern und Gewürzen hergestellt werden - darunter auch der Wermut. 

Bitterstoffe im Wermut

In unserer schnellen und modernen Zeit werden Bitterstoffe allerdings immer seltener in den alltäglichen Speiseplan integriert, obwohl sie sich für den menschlichen Organismus als sehr nützlich herausstellen. Studien zeigen, dass Bitterstoffe einen positiven sowie regulierenden Einfluss auf unser Ernährungsverhalten (und somit unser Gewicht) haben können. Zudem können Bitterstoffe die gesamten Stoffwechselfunktionen positiv beeinflussen. Dennoch fehlen in den allermeisten verarbeiteten Nahrungsmitteln und Fertigprodukten diese Bitterstoffe zur Gänze.

Zu den wichtigsten Inhaltsstoffen der Wermutpflanze zählt neben den vielen wertvollen ätherischen Ölen auch der Bitterstoff Absinthin. Dieser ist überwiegend für den bitteren Geschmack und den damit verbundenen positiven Einfluss auf den menschlichen Organismus verantwortlich. 

Bitterstoffe sind für alle!

Anwendung bei Hildegard von Bingen

In den Lehren der Hildegard von Bingen spielten die wertvollen Bitterstoffe, insbesondere bei schweren und üppigen Speisen, eine wichtige Rolle. Hildegard von Bingen lobte die wertvollen Bitterstoffe und ätherischen Öle, die der frisch gepresste Frühlings-Wermutsaft enthält. Somit sollte jeder Mensch sein Bitterstoff-Depot auffüllen – egal, in welcher Lebenslage er sich gerade befindet! Nach der Originalrezeptur wird dieser Frischpresssaft nun in Wein gelöst und mit etwas Honig abgeschmeckt. So entstand der Wermut Trank, der damals wie heute eine einfache Einnahme von Bitterstoffen ermöglicht.

Klassisch wird der Wermut Trank, nämlich einmal jährlich von Mai bis Oktober - also 6 Monate lang - getrunken. Dazu wird jeden 3. Tag ein ca. 50-60ml nüchtern, am besten vor dem Frühstück, getrunken. Es werden dem Körper somit über ein halbes Jahr lang jeden dritten Tag reichlich Bitterstoffe zugeführt. Da bei Hildegard auch immer die Psyche und Psychologie eine wichtige Rolle spielten, entstand so ein Einnahmeplan, an den man sich auch einfach halten kann und der sich einfach in den Alltag mit einpflegen lässt. 

Hildegard von Bingen Wermutkur jetzt bestellen ›

Wie lange kommt man mit einer Kurpackung aus?

Eine Kurpackung enthält 8 Flaschen. Laut den Empfehlungen von Hildegard von Bingen eingenommen (ca. 50-60ml jeden dritten Tag) reicht eine Kurpackung für die gesamte Dauer von Mai bis Oktober. Der Wermut Trank kann allerdings auch immer wieder zwischendurch, z.B. als Aperitif oder Digestif,  aber auch bei Bedarf ganzjährig eingenommen werden.

Was passiert nach der Wermutkur?

Wie bei jeder anderen Kur sollten Sie auch bei der Wermutkur nach Hildegard von Bingen stets auf auf Ihren Körper und Ihren Geist hören. Sprechen Sie Ihr Vorhaben auch mit Ihrem Hausarzt oder Heilpraktiker ab. 

Wir wünschen Ihnen viel Erfolg und bestes Wohlbefinden!



Permalink: https://hila.onl/HildegardWermutkur