Ysop - der geschmackliche "Frohmacher"

Rezepte Anwendungen
Veröffentlicht am: 08.04.2020 14:48, zuletzt aktualisiert am: 16.11.2022 09:56

Ysop - der geschmackliche "Frohmacher"

Laut Hildegard sollten wir Küchenkräuter das ganze Jahr über verwenden, ob als verfeinernde Würze nach dem Kochen oder direkt im Kochtopf, Hildegard hat ihre genauen Empfehlungen und Tipps für die Anwendung verschiedenster Kräuter und Gewürze.

Gerade beim Jahreszeitenwechsel in den Frühling oder Herbst haben Küchenkräuter eine besondere Bedeutung und können uns speziell in dieser Übergangszeit unterstützen.

Hildegard von Bingen empfiehlt hier gerne das Ysopkraut. Der Ysop ist hebräischen Ursprungs und bedeutet übersetzt „heiliges Kraut“. Er hat eine lange mythologische Vergangenheit und wurde schon in der Antike zur Reinigung verwendet („Reinige mich mit Ysop und ich werde frei von Schuld“ - Zitat Bibel). Das immergrüne und hübsch blau-violett blühende Kraut war in der christlichen Tradition schon vor 2000 Jahren ein Symbol für die Taufe und die wieder erlangte Reinigung und wurde auch gerne zum Räuchern verwendet.

Nach der Hildegard von Bingen Lehre wird das Kraut einem heiteren Gemüt und folglich dem allgemeinen Wohlbefinden zugeordnet. Das Ysop Gewürz ist also ein geschmacklicher Frohmacher und sollte in Fleisch-, Fisch-, Gemüsegerichten und Dinkelgerichten sowie als Brotgewürz verwendet werden. Das Ysopkraut schmeckt würzig, leicht bitter und soll nach Hildegard die Bekömmlichkeit der Speisen verbessern und vor allem bei fetten Gerichten mitgekocht werden. Hildegard lobt besonders die Anwendung des Ysop mit Hühnchen oder in Wein eingelegt.

Auch meint sie: „Der Ysop ist von Natur trocken und mässig warm; er hat eine solche Kraft in sich, dass er, selbst auf einen Felsen gesäet, dort wächst.“

Original-Rezept der Ysop Hühnersuppe nach Hildegard

Quelle: Heilsame Schöpfung - PHYSIKA

1 frisches Bio Suppenhuhn
3 Liter kaltes Wasser
3 bis 4 Esslöffel Ysopkrautpulver
etwas Salz
Dinkelsuppennudeln

Das Suppenhuhn gründlich waschen und mit Wasser kochen. Dann das Ysopkrautpulver und Salz hinzufügen. Es ist wichtig, dass Ysop immer mitgekocht wird! Bei dieser Suppe sollen keine anderen Gewürze verwendet werden. Alles ca. zwei Stunden köcheln lassen. Danach das Huhn vorsichtig auf einen großen Teller legen, das Hühnerfleisch von den Knochen befreien und das Fleisch wieder zurück in die Suppe geben. Schnell nochmals zum Kochen bringen und die Dinkelsuppennudeln hinzufügen. Ca. 8 Minuten kochen und die Suppe ist fertig.

Zu dieser Ysop-Hühnersuppe empfiehlt Hildegard noch einen Ysop-Kräuterwein zum Trinken.

Rezept Ysop Kräuterwein

Weinkaraffe
1 Liter Wein oder alkoholfreien Wein
3 bis 5 Esslöffel Ysopkraut

In die Weinkaraffe 1l Wein füllen und das Ysopkraut hinzugeben. Vier Stunden ziehen lassen und mit einem Teesieb den Wein in 1 Likörglas gießen. Hiervon können je nach Bedarf 1 bis 3 Likörgläser zur Ysop-Hühnersuppe getrunken werden.

Viel Spaß beim Nachkochen und guten Appetit!

Auch der verwandte Salbei ist sowie der Ysop ein Lippenblütler. Er liebt die Sonne, sowie trockenen und steinigen Boden. Das Gewürz kann roh oder gekocht gegessen werden. Sein würziges, kampferähnliches Aroma eignet sich für Fisch, Fleisch und Gemüse. Nach der Hildegard von Bingen Lehre dient der Salbei zur Reduzierung von "schlechten Säften". Er passt auch ausgezeichnet in die moderne Welt - denn als Gewürz mitgekocht oder als Tee getrunken - soll Salbei vor negativen Umwelteinflüssen schützen.

Wie schon anfangs erwähnt, sind Küchenkräuter ganzjährig einsetzbar und dürfen auch viel und oft verwendet werden. Vor allem Hildegards Universalgewürze Bertram, Quendel & Galgant sollen in den Alltag eingebaut werden. Mehr zu Universalkräutern nach Hildegard gibt's hier:

Blogbeitrag Hildegard Universalkräuter

Hildegard Kräuter, Gewürze & Kräutermischungen online bestellen



Permalink: https://hila.onl/YsopKuechenkraut